Abgabe von Schulmaterial an Primarschulen

Neben direkten Stipendien und Schulgebühren konnten wir in verschiedenen vom anglophonen Konflikt betroffenen Schulen Schulhefte und gemeinsame Lehrbücher für jede Klasse zur Verfügung stellen. Insgesamt konnten wir 457 Schüler und Studenten mit Schulhefte ausstatten. Es wird erwartet, dass diese Hefte bei richtiger Verwendung das ganze Schuljahr hindurch reichen werden. In diesem Sinne wurden insgesamt 100 gemeinsam genutzte Schulbücher an 3 Grundschulen verteilt, die die höchste Anzahl von Kindern aus extrem armen Verhältnissen aufwiesen.

Abgesehen von Büchern und Heften haben 300 Kinder Schreibmaterial erhalten, das von einfachen mathematischen Sets, Stiften, Bleistiften und Linealen reicht, die täglich im Unterricht verwendet werden. Diese ergänzende Unterstützung wurde von den Kindern sehr geschätzt, da die meisten von ihnen auf Bettelstifte und Kugelschreiber von den wenigen, die mehr als einen hatten, angewiesen waren. Die Lehrerinnen und Lehrer erzählten, dass die Mehrheit der Kinder ohne Stifte und Bleistifte zur Schule kommt, was das Lernen extrem erschwert hat.

In Anerkennung der Bedeutung von Hygiene und sanitären Einrichtungen, insbesondere während der Zeit der Pandemie (COVID-19), und angesichts des Risikos im schulischen Umfeld wurde die geleistete Unterstützung auch dazu genutzt, 318 Kindern individuelle Wasserflaschen zur Verfügung zu stellen. Dabei versprachen die Lehrer in den Schulen, die Eltern und Erziehungsberechtigten zu informieren, um sicherzustellen, dass die Schüler immer mit sauberem Trinkwasser in die Schule kommen. In den Schulen gibt es keinen Zugang zu Wasser für die Kinder. Sie ziehen oft umher und suchen nach Trinkwasser, ohne sich um die Qualität zu kümmern.

Hilary Ngide, Landeskoordinator Informatik für Afrika

Lehrmittelabgabe Dezember 2020 (19)

Comments are closed.