Herzlichen Dank

Für die grosszügigen Spenden und Unterstützung, die unser Verein im Jahr 2020 erhalten haben, danken wir Ihnen ganz herzlich. Es war ein schwieriges Jahr für unsere Projektpartner in Afrika. Persönliche Kontakte waren nur über elektronische Medien (E-Mail, WhatsApp und Skype) möglich. Geplante Reisen mussten aus Sicherheitsgründen verschoben werden. Umso mehr freut es uns, dass unsere bestehenden Projekte trotz der angespannten politischen Situation in den anglophonen Regionen in Kamerun und trotz der Covid-19-Pandemie mehrheitlich weitergeführt werden konnten.
Dank unserem Landeskoordinator Hilary Ngide war es uns sogar möglich, neue Projekte in unser Programm aufzunehmen und dort Hilfe zu leisten, wo sie am dringendsten war. Wir konnten 224 Stipendien und Schulpatenschaften vergeben, zerstörte Schulen aufbauen, unsere Partnerschulen im Kampf gegen das Corona-Virus unterstützen, Solaranlagen installieren, Unterrichtshilfsmittel und Schulmobiliar übergeben.
All dies wäre ohne Ihre Unterstützung nicht möglich gewesen. Im Namen der beteiligten Projektpartner in Afrika und deren über zehntausend Schüler/innen sagen wir herzlich danke.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten ein gesegnetes und trotz aussergewöhnlicher Umstände frohes Weihnachtsfest.

Informatik für Afrika
Der Vorstand

Projects 2020

Diplomfeier in Belo, NW Kamerun

Nachdem an unserer Partnerschule in Limbe die Diplomfeier abgehalten werden konnte war es jetzt auch in Belo möglich, den erfolgreichen Studenten das begehrte Informatikdiplom zu übergeben. Belo ist eine vom Bürgerkrieg sehr stark betroffene Region und viele Studenten mussten deshalb im Laufe der vergangenen Monate ihr Studium abbrechen. Wir sind aber sehr froh, dass sieben junge Frauen ihre Ausbildung erfolgreich beenden konnten und somit bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben.

WhatsApp Image 2020-12-18 at 15.27.17WhatsApp Image 2020-12-18 at 15.27.28

Diplomfeier in Limbe, Kamerun

Von unserem Projektpartner in Limbe erhielten wir die erfreuliche Nachricht, dass der Computerkurs in den letzten 6 Monaten sehr effektiv war und dank strengen COVID 19 Schutzmaßnahmen die Teilnehmer den Kurs erfolgreich abschliessen konnten. Die Graduierung der Auszubildenden, die zuvor für Juli 2020 geplant war, wurde auf September 2020 verschoben. 56 Teilnehmer waren erfolgreich und erhielten das begehrte Zertifikat.

Bericht aus Limbe (pdf-Datei)

IMG_20200904_150451_9IMG_20200904_150233_8

Abgabe von Schulmaterial an Primarschulen

Neben direkten Stipendien und Schulgebühren konnten wir in verschiedenen vom anglophonen Konflikt betroffenen Schulen Schulhefte und gemeinsame Lehrbücher für jede Klasse zur Verfügung stellen. Insgesamt konnten wir 457 Schüler und Studenten mit Schulhefte ausstatten. Es wird erwartet, dass diese Hefte bei richtiger Verwendung das ganze Schuljahr hindurch reichen werden. In diesem Sinne wurden insgesamt 100 gemeinsam genutzte Schulbücher an 3 Grundschulen verteilt, die die höchste Anzahl von Kindern aus extrem armen Verhältnissen aufwiesen.

Abgesehen von Büchern und Heften haben 300 Kinder Schreibmaterial erhalten, das von einfachen mathematischen Sets, Stiften, Bleistiften und Linealen reicht, die täglich im Unterricht verwendet werden. Diese ergänzende Unterstützung wurde von den Kindern sehr geschätzt, da die meisten von ihnen auf Bettelstifte und Kugelschreiber von den wenigen, die mehr als einen hatten, angewiesen waren. Die Lehrerinnen und Lehrer erzählten, dass die Mehrheit der Kinder ohne Stifte und Bleistifte zur Schule kommt, was das Lernen extrem erschwert hat.

In Anerkennung der Bedeutung von Hygiene und sanitären Einrichtungen, insbesondere während der Zeit der Pandemie (COVID-19), und angesichts des Risikos im schulischen Umfeld wurde die geleistete Unterstützung auch dazu genutzt, 318 Kindern individuelle Wasserflaschen zur Verfügung zu stellen. Dabei versprachen die Lehrer in den Schulen, die Eltern und Erziehungsberechtigten zu informieren, um sicherzustellen, dass die Schüler immer mit sauberem Trinkwasser in die Schule kommen. In den Schulen gibt es keinen Zugang zu Wasser für die Kinder. Sie ziehen oft umher und suchen nach Trinkwasser, ohne sich um die Qualität zu kümmern.

Hilary Ngide, Landeskoordinator Informatik für Afrika

Lehrmittelabgabe Dezember 2020 (19)

Primarschulhaus in Ebase, Kamerun

Unser Projektpartner Kwangene aus Buea, Kamerun, hat im Jahre 2018 mit der finanziellen Unterstützung einer amerikanischen Organisation den Bau einer Primarschule in seinem Heimatdorf Ebase begonnen. Leider ging während dem Bau der NGO das Geld aus und der Bau musste eingestellt werden. Die NGO konnte ihr Versprechen nicht halten und überliess ein angefangenes Projekt dem Dorf. Die Gemeinde ist aber sehr arm und kann den Bau nicht selber finanzieren. Langsam beginnt der Busch das Areal zurück zu erobern und das bereits investierte Geld geht verloren. Damit dies nicht geschieht, hat unser Verein beschlossen, die Fertigstellung dieses Gebäudes zu finanzieren. Im Moment werden die Kinder noch in der alten Schule unterrichtet. Zusätzlich zu den finanziellen Schwierigkeiten ist das Dorf nur sehr schwer erreichbar. Das Material muss und kann nur mit Motorbikes transportiert werden. Speziell während der Regenzeit ist dies ausserordentlich schwierig und verlangt von den Fahrern viel Geschicklichkeit. Die Fotos zeigen, mit welchen Schwierigkeiten die Bevölkerung zu kämpfen hat.

Baubeginn 2018

DSCN1159

Unterricht im aktuellen Schulhaus

100_1064

Transport von Baumaterial

IMG-20201116-WA0000

Zufahrtsstrasse zum Dorf

IMG-20200302-WA0004

Wiederaufnahme Bauarbeiten, Oktober 2020

IMG_20200218_093229

Baumaterial im Dorf hergestellt

Fertigstellung Primarschulhaus in Belo, Kamerun

Trotz politischen Unruhen und Covid 19 konnte das Primarschulhaus in der Region Belo fertig gestellt werden. Die Primarschule befindet sich im Nordwesten von Kamerun. In dieser Region fanden in den letzten Monaten immer wieder Kämpfe zwischen den Separisten und dem Militär statt. Deshalb mussten die Bauarbeiten aus Sicherheitsgründen für einige Zeit eingestellt werden. Umso mehr freut es uns, dass jetzt auch die Primarschüler aus Jinkfuin ein Schulhaus haben und nicht mehr im Freien oder in privaten Häusern unterrichtet werden müssen. Zusätzlich zum Schulhaus haben wir auch den Bau eines Toilettenhäuschen und das Mobiliar für zwei Klassenzimmer finanziert.

WhatsApp Image 2020-11-02 at 12.48.03

Primarschule mit zwei Klassenzimmern

WhatsApp Image 2020-11-02 at 12.47.53

Toilettenhäuschen

WhatsApp Image 2020-11-02 at 12.48.05 (1)

Schulbänke

Zweite Diplomfeier in Bamenda Ngomgham, Kamerun

Im Oktober 2020 durften die Kursteilnehmer des zweiten Lehrganges an der Computerschule in Bamenda Ngomgham ihr Diplom entgegen nehmen. Trotz den immer wieder staffindenden Unruhen fand der Unterricht, wenn immer möglich, statt. Wir danken den Lehrern für ihren Einsatz und gratulieren den Teilnehmern zum erfolgreichen Abschluss.

WhatsApp Image 2020-10-12 at 12.50.42 (1)

Kursteilnehmer 2. Lehrgang

WhatsApp Image 2020-10-12 at 12.50.43

Kursleiter

Schulgeld und Lehrmittel für 50 Gymnasiasten

Am 9. Oktober 2020 konnte unser Koordinator 50 jungen Leuten im von Unruhen geprägten Südwesten von Kamerun das Schulgeld und die Lehrmittel für das Schuljahr 2020/21 übergeben. Nach mehr als drei Jahren Schulunterbruch im anglophonen Kamerun haben die Konfliktparteien den Schülern ab Oktober 2020 den Schulbesuch wieder erlaubt. Durch die politischen Unruhen sind viele Kinder zu Waisen geworden oder die Eltern haben ihre Existenz verloren. Deswegen können sie nicht mehr zurück in die Schule, da ihnen das nötige Schulgeld (ca. CHF 130.00) fehlt. Mit Schulpatenschaften wollen wir diesen jungen Leuten einen Schulabschluss ermöglichen und ihnen dadurch zu besseren Zukunftschancen verhelfen. Herzlichen Dank an die Spender in der Schweiz, die uns helfen zu helfen.

WhatsApp Image 2020-10-10 at 10.35.19WhatsApp Image 2020-10-10 at 10.35.20WhatsApp Image 2020-10-10 at 10.35.17WhatsApp Image 2020-10-10 at 10.35.18

 
 

 


 

Vergabe von Schulpatenschaften

Dank grosszügigen Spendern ist es uns möglich, in den nächsten Jahren eine grosse Anzahl von Schülern (185), Studenten (20) und Lehrlingen (10) im anglophonen Kamerun mit einer Schulpatenschaft zu unterstützen. Dank dieser Hilfe haben diese jungen Leute später bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und können auch noch ihre Familien unterstützen. Die Rekrutierung vor Ort erfolgt durch unseren Projektpartner Teh Francis und unseren Koordinator Hilary und seinem Team.

“Bildung ist die mächtigste Waffe, um die Welt zu verändern.“ Nelson Mandela

Team von Hilary

Hilary und sein Team mit R. Hug, Projektleiterin InfA, Dez. 2019

WhatsApp Image 2020-09-27 at 18.27.33

Teh Francis (2. v. l.) mit Studenten

Neues Schulhaus und Mobiliar in Tiko, Kamerun

Dank unserer finanziellen Unterstützung konnte unser Projektpartner aus Tiko, Kamerun, das neue Schulhaus soweit fertigstellen, dass die Schüler am 5. Oktober 2020 das Schuljahr 2020/2021 in einem neuen Gebäude beginnen können. Wir haben die Fertigstellung von einigen Klassenzimmern sowie Schulbänke und Tische finanziert.

WhatsApp Image 2020-09-28 at 12.51.41WhatsApp Image 2020-10-03 at 16.54.49