Archiv

Statuten

Art. 1 (Name)

Unter dem Namen Informatik für Afrika besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz beim Wohnort des Präsidenten. Er ist politisch, konfessionell und weltanschaulich neutral. Es werden ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt.

Der Verein richtet sich nach den Richtlinien der Zentralstelle für Wohlfahrtsunternehmen ZEWO.

Art. 2 (Ziel)

Ziel des Vereins ist es, in Afrika Ausbildungsprojekte im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu unterstützen. Die dazu notwendigen finanziellen Mittel werden durch Sam­mel- und Spen­denaktionen sowie durch Mitgliederbeiträge und Sponsoren be­schafft.

Über den Einsatz der Mittel entscheidet der Vorstand des Vereins.

Art. 3 (Finanzierung)

Der Verein finanziert sich aus Mitgliederbeiträgen und Spendengeldern, die vorbehältlich Auslagen gemäss Art. 4 im ge­samten Umfang für die Projektarbeit eingesetzt werden müs­sen. Das Vereinsvermögen so­wie die daraus resultierenden Erträge sind dauernd und unwi­derruflich dem steuerbefreiten Zweck zuzuführen.

Die Mitgliederbeiträge sind für Kollektivmitglieder auf Fr. 100.00, für Einzelmitglieder auf Fr. 50.00 festgesetzt.
Für die Verbindlichkeiten des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen.

Art. 4 (finanzielle Entschädigungen)

Der Vorstand sowie Mitarbeitende bei den Projekten werden für die geleistete Arbeit finan­ziell nicht entschädigt. Spesen und Auslagen können gegenüber dem Verein ganz oder teil­weise geltend gemacht werden. Über grössere Geldbeträge entscheidet der Vorstand.

Art. 5 (Mitgliedschaft)

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die sich mit den Zielen des Vereins identifizieren können. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Art. 6 (Austritt)

Der Austritt aus dem Verein kann jederzeit schriftlich erfolgen. Er wird jeweils auf das Ende eines Kalenderjahres wirksam. Vom Austretenden können gegenüber dem Verein keine fi­nanziellen Rückforderungen geltend gemacht werden.

Aus wichtigen Gründen kann der Vorstand ein Mitglied mit sofortiger Wirkung, aus dem Ver­ein ausschliessen. Dieses hat die Möglichkeit gegen diesen Entscheid schriftlich Rekurs bei der Vereinsversammlung einzureichen.

Art. 7 (Vorstand)

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Personen. Diese werden von der Vereinsver­sammlung auf vier Jahre gewählt. Aus diesen fünf Personen wird durch die Vereinsver­sammlung ebenfalls der/die PräsidentIn gewählt, der übrige Vorstand konstituiert sich selbst. Der/die ProjektleiterIn ist automatisch Mit­glied des Vorstandes.

Der Vorstand vertritt den Verein gegen aussen.

Art. 8 (Revisionsstelle)

Die Vereinsversammlung bestimmt jeweils für vier Jahre zwei fachlich ausgewiesene Re­visoren, die nicht Mitglied des Vereinsvorstandes sein dürfen. Sie haben am Ende des Vereinsjahres die Jahresrechnung und den Vermögensstand zu prüfen. Das Ergebnis der Prüfung muss schriftlich und unterzeichnet vorgelegt und der Vereinsversammlung mitgeteilt werden.

Art. 9 (Vereinsversammlung)

Vom Vorstand wird jährlich eine Vereinsversammlung einberufen, die in der Regel im ersten Quartal des Vereinsjahres stattfindet. Die Einladung erfolgt mit der Post. Es werden Ort, Datum und Zeit sowie die Traktandenliste mitgeteilt. Über die Versammlung wird ein Proto­koll geführt.

Anträge, die zu Handen der Vereinsversammlung in die Traktandenliste aufgenommen wer­den sollen, sind bis 2 Wochen vor der Versammlung schriftlich und begründet dem/der Prä­sidentIn einzureichen.

Art. 10 (Jahresabschluss)

Die Vereinsversammlung beschliesst über den Jahresbericht, die Jahresrechnung, das Bud­get für das nächste Jahr und alle weiteren Geschäfte, die der Vereinsversammlung vom Vor­stand oder von Mitgliedern vor­gelegt werden.

Art. 11 (Auflösung)

Die Vereinsversammlung kann die Auflösung des Vereins beschliessen, sofern zwei Drittel der an der Versammlung anwesenden Mitglieder der Auflösung des Vereins zustimmen.

Über die Verwendung des Vermögens entscheidet die Vereinsversammlung auf Antrag des Vorstandes. Das gesamte Vermögen soll einer Institution mit gleichem oder ähnlichen Zweck zu gute kommen.

Art. 12 (Genehmigung der Statuten)

Die vorliegenden Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 20. Januar 2006 in Chur angenom­men.