Archiv

Ziele/Leistungen

Das Ziel von Informatik für Afrika ist immer die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Unterstützung ist ganzheitlich ausgerichtet, bedürfnisorientiert und soll langfristige Veränderungen bewirken. Deshalb entstehen die Projekte jeweils in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Projektpartnern.

Informatik für Afrika verfolgt die folgenden Ziele:

  • ein nachhaltig aktualisiertes, qualitatives hohes Bildungsangebot (Computer- und Internetzugang) für Schüler, Jugendliche und Erwachsene in den ländlichen Regionen in Ländern Afrikas (z. Z. Nigeria und Kamerun)
  • den Zugang der Landjugend zu weiterführenden Schulen und Ausbildungsplätzen
  • die Eröffnung von neuen Möglichkeiten
  • die Schaffung von Arbeitsplätzen
  • die Reduktion der Abwanderung
  • den Erhalt der Schulen
  • Investitionen in die Infrastruktur
  • den Problemen in den Ländern des Südens
  • einen Technologietransfer

Informatik für Afrika erbringt die folgenden Leistungen:

  • Ausgewählte Schulen in Afrika (z. Z. Ghana, Nigeria und Kamerun) mit PCs und Software und zeitgemässen Unterrichtshilfsmittel (Hellraumprojektor, Beamer usw.) versorgen
  • die Schulen beim Anschluss ans Internet unterstützen
  • die Projektpartner vor Ort bei der Aus- und Weiterbildung unterstützen und anleiten
  • bei der Rekrutierung von Fachpersonal behilflich sein
  • die Partner vor Ort beim Aufbau einer nachhaltigen Selbstfinanzierung (Schreibstube, Internet-Café usw.) unterstützen
  • die Schulen regelmässig vor Ort und übers Internet betreuen

Informatik für Afrika prüft/fordert folgende Kriterien:

  • nachhaltige Zusammenarbeit mit qualifizierten und motivierten Partner an den von uns ausgewählten Schulen/Projekten
  • regelmässige Berichterstattung durch unsere Projektpartner