Stipendien für zehn Studenten

Informatik für Afrika ermöglicht zehn jungen Leuten ein Studium an der Universität in Buea, Kamerun.  

WhatsApp Image 2020-03-25 at 13.34.47

Video aus Ngongham Bamenda, Kamerun

Wegen der grossen Nachfrage und dem Corona Virus musste das Computerzimmer innerhalb der Pfarrei in einen grösseren Raum verlegt werden. Am Dienstag, 21. April 2020, wurde der Unterricht wieder aufgenommen. Um genügend grossen Abstand zwischen den einzelnen Arbeitsplätzen zu haben wird in kleineren Gruppen unterrichtet. Pastor Julius wird zusätzlich von Informatik-Studenten unterstützt (die Universitäten sind im Moment im ganzen Land geschlossen). Wegen der Krise im anglophonen Kamerun mussten viele Leute ihre Dörfer verlassen und deshalb möchte Pastor Julius hauptsächlich diesen Leuten eine It-Ausbildung ermöglichen. Das Video zeigt Pastor Julius beim Unterrichten im neuen Klassenzimmer

Bau Primarschulhaus in Jinkfuin, Kamerun

Mit Bildern und Videos informieren wir Sie laufend über den Bau des Primarschulhauses in Jinkfuin.

Projektstart, Januar 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Materialvorbereitung, Januar und Februar 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Baubeginn, 2. März 2020

 

Mittwoch, 4. März 2020

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 6. März 2020

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Montag, 9. März 2020, Holz fürs Dach
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
20. März 2020
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
21. März 2020
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 4. April 2020 (Rohbau ist fertig)
 
 
 
7. April 2020
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14. April 2020 (Fensterelemente)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14. April 2020
  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 22. April 2020
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Einweihung Computerschule in Yaoundé, Kamerun

Am 15. Februar 2020 wurde in Yaoundé die von uns mit Computern und Informatikmaterial ausgestattete Computerschule feierlich eingeweiht. Neben der Computerschule werden von zwei einheimischen NGOs auch noch andere Ausbildungsmöglichkeiten angeboten. Ihr Ziel ist, jungen Leuten aus dem krisengeschüttelten englischsprachigen Kamerun eine Ausbildung zu ermöglichen.

Präsident Leodef (Mitte)

Präsident LEODEF (Mitte)

Präsidentin CREAM Februar 2020

Präsidentin CREAM

 

Dankesschreiben aus Limbe, Kamerun

Die von uns unterstützte Computerschule in Limbe hat uns ein Dankesschreiben und Fotos zukommen lassen.

Dankesschreiben     pdf-Datei

Vorbereitung Bau Primarschulhaus in Jinkfuin, Kamerun

Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau der Primarschule in Jinkfuin haben begonnen. Der Platz wurde ausgewählt und wird für den Baubeginn vorbereitet. Die Dorfbevölkerung und die Gemeinde unterstützen den Bau und der Verein Informatik für Afrika finanziert das Baumaterial.

 

 

 
 

 

Neue Informatikschule in Bamenda, Kamerun

Am Sonntag, 19. Januar 2020, hat unser Projektpartner Pastor Julius in seiner Pfarrei in Bamenda Ngongham die von uns unterstützte Computerschule feierlich eröffnet. Mit dieser Computerschule möchte Pastor Julius Vertriebenen  und jungen Leuten eine It-Ausbildung ermöglichen. Bei meinem Besuch im Dezember 2019 konnte ich ihm in Douala 20 Laptops und Geld für Mobiliar (Tische, Stahltüre usw.) übergeben. Bereits am Sonntag-Abend habe ich die Fotos von der Eröffnungsfeier erhalten. Dank WhatsApp!

WhatsApp Image 2020-01-19 at 21.25.18WhatsApp Image 2020-01-19 at 21.25.52WhatsApp Image 2020-01-19 at 21.25.23WhatsApp Image 2020-01-19 at 21.25.29

Zurück aus Kamerun

Seit Herbst 2016 eskaliert eine Auseinandersetzung zwischen der kamerunischen Zentralregierung und der anglophonen Bevölkerung im Westen des Landes. Nach offiziellen Angaben der UNO sind bis zu 530‘000 Menschen auf der Flucht. Sie leben ohne Schutz und Obdach in den Wäldern und in den Provinzhauptstädten Buea und Bamenda; mindestens weitere 40‘000 Menschen sind nach Nigeria geflohen.

Gerade in dieser schweren Zeit ist es für unsere Projektpartner sehr wichtig, dass wir für sie da sind und sie beim Wiederaufbau unterstützen. Ebenfalls haben verschiedenen Projektpartner mit dem Unterricht begonnen. Teilweise in privaten Häusern oder in der Kirche, da in gewissen Regionen die Schulen teilweise zerstört wurden. Wir unterstützen die Aus- und Weiterbildung von Menschen ohne Arbeit, ermöglichen Vertriebenen und jungen Leuten, die in den Ortschaften geblieben sind, den Schulbesuch oder eine IT-Ausbildung. Weiter übernehmen wir Schulgebühren für Lehrlinge, die zu Zimmerleuten oder anderen Baufachleute ausgebildet werden. Sie können nach der Krise helfen, das Land wieder aufzubauen.

Bei meiner zweiten Reise, 2. bis 10. Dezember 2019, konnte ich unsere Projektpartner in Miselele, Tiko, Buea, Limbe, Douala, Otélé und Yaoundé besuchen. Die Partner aus Bamenda, Belo, Awing, Niete, Bamendankwe traf ich aus Sichherheitsgründen in Douala oder Yaoundé. Ebenfalls konnte ich das Material von unserem Transport verteilen, Baustellen besichtigen und eingegangene Gesuche prüfen und viele Sporttenüs und Bälle abgeben.

Bericht Projektreise nach Kamerun

IMG_6204

Tenüs vom FC Chur und Bälle von myball

IMG_6199

Zerstörtes Schulhaus in Miselel

IMG_6264

Neues Lowpower-Netzwerk in Buea

IMG_6240

Besuch der Baustelle in Tiko

IMG_6416

Zusätzliche Computer für Bamendankwe

IMG_6430

Treffen mit Gesuchssteller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diplomfeier in Belo, Kamerun

Von Teh Francis, unserem Projektpartner in Belo, Nordwest Kamerun, haben wir Fotos von der Diplomfeier und ein Dankesschreiben erhalten. Trotz der schwierigen politschen Lage konnten wieder ein paar junge Leute erfolgreich ihre Ausbildung abschliessen. Die Chancen auf einen Arbeitsplatz sind gerade jetzt sehr gut, da viele Leute die Region verlassen haben und in das frankophone Kamerun geflüchtet sind.

Projektreise nach Kamerun, Dezember 2019

Anfangs Dezember wird unsere Projektleiterin Rosina Hug wiederum nach Kamerun reisen und verschiedene Projekte besuchen. Im Oktober 2019 konnte unser Projektpartner Hilary über 1’000 kg Informatik- und Sportmaterial in Douala abholen. Das Material ist im Moment zwischengelagert und wird dann im Dezember von Rosina Hug an die verschiedenen Empfänger verteilt.

Ein paar Fotos, welche wir in den vergangenen Tagen aus dem anglophonen Kamerun erhalten haben.

7c581644-4e9a-4cff-8b1e-f7cf95ed64adc8a391e4-29e9-4c6d-92ee-3c99521c2aa5d46eb26d-7838-4b32-a254-d5914b49bfbede56aeae-8726-4f61-9b6b-d85c2939357837896d1d-00b9-4f5a-8afe-04e7d78f74e3311ad13b-154c-4704-9506-f992ab9381d7