Archiv

Politische Unruhen in Kamerun

Die anglophone Minderheit in Kamerun wehrt sich gegen die Vormachtstellung der französischsprachigen Mehrheit. Angestossen wurden die Unruhen durch Streiks von Lehrern und Anwälten.

Seit November 2016 gibt es im anglophonen Teil Kameruns, insbesondere im Nordwesten des Landes (Bamenda), politische Unruhen. Damit ist zugleich auch das Kerngebiet unserer Projekte betroffen.

Der Protest wurde durch die Berufsgruppen von Anwälten und Lehrern angestossen: Im Oktober begannen die Anwälte mit einem friedlichen Streik, da ihre Forderungen nach mehr englischsprachigem Personal und der Übersetzung wichtiger Grundlagendokumente auf Englisch lange Zeit ignoriert worden waren. 

Erste Unruhen bei Lehrerstreik
Am 21. November startete eine Vereinigung von Lehrern einen Streik mit unterschiedlichen Forderungen, welche die Gleichwertigkeit der beiden Sprachen im Schulwesen anstreben. Als die Diskussion einmal angestossen war, mischten auch unterschiedliche politische Parteien mit sowie Gruppierungen, welche die Unabhängigkeit des englischsprachigen Kameruns wollen. Weiterlesen

Quelle: Mission21                                            

UNESCO-Preis für Nachhaltigkeitsprojekt aus Kamerun

Es freut uns sehr, das20150707_1232446s die von uns mit einem Informatikzimmer unterstützte Organisation CCREAD-Cameroon den UNESCO-Preis für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gewonnen hat.

Die 3 Preisträger wurden von einer internationalen Jury aus 120 Nominierungen ausgewählt. Die ausgezeichneten Bildungsinitiativen erhalten jeweils 50.000 US-Dollar. Die Preisverleihung fand am UNESCO-Hauptsitz in Paris statt.

CCREAD hat dazu ein BNE-Institut in Buea in West-Kamerun aufgebaut. Lehrer und Verwaltungskräfte können sich dort fortbilden, auch berufliche Weiterbildungen sind Teil des Programms. Darüber hinaus führen ausgebildete ESD-Multiplikatoren Workshops in Schulen zu Nachhaltigkeitsthemen wie Umwelt- und Klimaschutz, Sexualität und Familienplanung, Transparenz, Unternehmertum und Konfliktprävention durch. Auch schulen die Freiwilligen Privathaushalte in Bereichen wie Geburtenkontrolle, Menschenrechte, dem Erhalt von Biodiversität und dem Aufbau kommunaler BNE-Plattformen.  

Seit dem Start im Oktober 2011 hat das Programm mehr als 39,000 Schüler an 147 Schulen, 260 Lehrer und Verwaltungsangestellte sowie 3,640 Haushalte erreicht.

Vielen herzlichen Dank

Am 25. Januar 2017 durfte Rosina Hug 40 Laptops von labdoo.org in der Zentrale in Oberwil-Lieli abholen. Frank Geisler und sein Team haben die Laptops mit Lubuntu, Lernsoftware und einem Offline-Lexikon wieder fit gemacht. Die Laptops werden an verschiedenen Schulen in Kamerun zum Einsatz kommen. Nochmals vielen herzlichen Dank auch im Namen der Empfänger in Kamerun.

Artikel im Bündner Tagblatt


Weiterlesen …

Artikel in der VazerZiitig

10 Jahre Informatik für Afrika – das erfolgreiche Projekt einer Untervazerin

Beitrag lesen

Kuttin – eine Region entwickelt sich

IMG_1168Kuttin is one of the quarters of the Ngwo/Enguni Clan in Njikwa sub division of the North West Region of Cameroon. Since 2012, a computer unit, supplied by a solar system is a new academic input and stimulus that exist in Kuttin. The system is hosted by Government Secondary School Ngwo located at Arkan, Eklaba in Kuttin. The computer unit/solar systems are put in place through the marvelous efforts of Informatik fűr Afrika, through Mrs Rosina Hug and the collaboration of some Kuttin elites/friends under the auspices of the Fon of Ngwo, His Royal Highness, Dr. Colonel Hans Anagho III. Weiterlesen

Dankesschreiben aus Buea

So far, we have trained a total of 6,235 students and pupils, 312 youths and 135 women and teenage girls at the INFA ICT supported training unit. The additional support and more to come will continue to boost our ability to train many more students, women and youths. Weiterlesen

Projektreise Kamerun, November 2016

20161110_140608

Im November reiste die Projektleiterin Rosina Hug zusammen mit unserem Techniker, Peter Schneider nach Kamerun. An verschiedenen Schulen wurden kleinere technische Probleme behoben und mittels Modem eine Internetverbindung hergestellt. In Manyemen, Bamenda Nkwen und Bamendankwe wurden Low-Power Computer Netzwerke installiert. Bericht Projektreise November 2016

 

Fussballtenüs vom FC Chur 97 in Kamerun im Einsatz

Die ausgedienten Tenüs des FC Chur 97 dienten als Füllmaterial und schützten unsere Computer auf dem Weg nach Kamerun vor Schäden. In Afrika verteilten wir dann die Tenüs an Schulen und Sportclubs und unterstützen damit viele Mannschaften mit tollen Tenüs.

DSC00023DSC00022DSC00059

Wir gratulieren unseren drei Studenten

Auch dieses Jahr konnten Martina, Rosa und Oskar ihr Studium an der Minteclc Informatikschule in Kumba erfolgreich mit einem Informatik-Diplom abschliessen. Wir wünschen diesen drei jungen Leuten alles Gute für die Zukunft und möglichst bald eine gute Arbeit.

martina rosawright

P1130022

 

 

 

 

 

 

Dankesschreiben von Martina und von Rosa

Projektreise nach Ghana

Im Juli besuchte Rosina Hug das Projekt in Kpeve Ghana. Seit fünf Jahren wird das Informatikzimmer mit den von uns im Jahre 2012 gelieferten Computer betrieben und die PCs kommen langsam in die Jahre.

Da die Schule über 400 Studenten zählt und Informatikunterricht ein fester Bestandteil im Lehrplan ist, ist die Schule auf zusätzliche Computer angewiesen. Um die Stromkosten zu sparen, plant der Verein Kpeve das Informatikzimmer mit Solarstrom zu betreiben. Wir prüfen jetzt die Installation von einem Low-Power-Computer-Netzwerk. Vor Ort haben wir ein kleines Netzwerk eingerichtet und der Informatiker testet jetzt diese Anlage.

Informatikschule CCREAD, Buea, Kamerun

Unser Projektpartner in Buea hat uns ein Video vom Informatikunterricht für arbeitslose Jugendliche zukommen lassen. Wir hoffen, dass diese jungen Leute bald eine Arbeit finden und so zum Unterhalt ihrer Familie beitragen können.

 

Bälle von myball.ch für die Kinder in Awing

Auch bei dieser Reise nahm ich wieder Bälle von myball.ch im Gepäck mit. Damit konnte ich wieder einigen Kindern eine grosse Freude machen. Teilweise ungläubig nahmen sie die Bälle in Empfang. In Awing, einem abgelegenen Ort in der Nähe von Bamenda, besuchte ich den öffentlichen Kindergarten und übergab jedem Kind einen Ball. Eine weisse Frau und dazu noch mit Bällen war für sie schon etwas sehr Spezielles. Erst nachdem ich das Schulareal verlassen hatte, trauten sie sich mit den Bällen zu spielen.

20160531_23165920160601_21425120160601_214641

 

Bericht – Projektreise nach Kamerun

Bei meiner Projektreise im Mai/Juni konnte ich die Lieferung, welche bei einem Projektpartner zwischengelagert war, an die verschiedenen Empfänger verteilen. Wir werden dieses Jahr wieder neue Projekte mit Informatikmaterial unterstützen und bestehende Projekte ausbauen. Bei meinem Besuch konnte ich in Boa-Bakundu und in Kumba neue Informatikzimmer einweihen   Weiterlesen

Medienmitteilungen – 10 Jahre Informatik für Afrika

Online-Artikel auf Südostschweiz Panorama – Bündner Informatik für Afrika
http://www.suedostschweiz.ch/panorama/2016-05-25/buendner-informatik-fuer-afrika

Presse-Artikel in der Schweiz am Sonntag, 29.05.2016, (Ausgabe Südostschweiz Graubünden)
Südostschweiz

Bericht auf Tele Südostschweiz, 24. Mai 2016

 

Neues Informatikzentrum in Boa-Bakundu

DSC00355

Am 20. April 2016 wurde das neue Informatikzentrum im Boa King’s Palace der Bevölkerung vorgestellt. Pastor Kingsly hat uns einige Bilder zukommen lassen. Gemäss Aussage von Pastor Kingsly kamen Jung und Alt um die Computer zu bestaunen. Die Kinder freuten sich über die neuen Bälle.

weitere Bilder

 

Bericht aus Belo, Kamerun

Dear Rosina,

Greetings from Kerala India. I hope you are all OK. I want to give you some updates of the computer program in Belo, Cameroon. It comes a bit late because I thought you would visit the centre in Belo not knowing you had only a short trip. I want to tell you that the program in Belo has been a big blessing to the community. This is because most people in the community wants to learn computer but the fees charged in Weiterlesen Bericht aus Belo, Kamerun

Low-Power Computer und Solar

20161116_111200

 

An der High School in Mewungne/Awing haben Peter Schneider und Michel Pauli an unserer Partnerschule ein Netzwerk mit 6 Low-Power Computern installiert. Die Kleincomputer werden mit einer kleinen Solaranlage betrieben. Vielen Dank an Peter und Michel und allen Helfern.

weitere Bilder

Transport nach Kamerun

P1130022P1120713P1120714

 

 

 

 

 

Im Januar konnten wir nochmals die Computer eines Informatikzimmers der WS KV Chur verpacken und auf die Reise nach Kamerun schicken. Die Schulen in Boa Bakundu, Kumba, Bamenda, Kumbo, Awing und Santa freuten sich auf Computers und Laptops und auch für den Sportunterricht war einiges mit dabei.

Herzlichen Dank

IMG_7974P1130019P1040862

 

 

 

 

 

Am 22. Januar 2016 durfte Rosina Hug zum 2. Mal in Oberwil-Lieli bei Herrn Geisler von Labdoo.org Laptops für unsere Projekte in Kamerun abholen. Die Laptops sind mit dem Linux Betriebssystem Ubuntu und OpenOffice sowie einer Lernsoftware aufgesetzt.